Ein Dauerbrenner der AKJF kommt im Frühjahr 2019 wieder!

Im deutschsprachigen Raum ist Insa Sparrer die Adresse für die kreative Anwendung der lösungsorientierten Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg. Die Diplompsychologin besticht durch Humor und Praxisnähe. Ihr Ehemann und beruflicher Partner, Univ. Prof. Matthias Varga von Kibéd, zählt zu den brilliantesten Vordenkern der modernen Systemischen Arbeit. Er hat die systemische Strukturaufstellung vom Mythos der Unwissenschaftlichkeit befreit. Der Philosophieprofessor aus München hebt sich durch sein klares, systematisch-wissenschaftlich erprobtes Vorgehen angenehm vom modischen bis esoterischen Mainstream der „Aufstellungsarbeit“ ab.

In dieser Seminarreihe diskutieren Insa und Matthias das SySt®-Modell der Lösungsfokussierung, in dem der verbale lösungsfokussierte Ansatz der Schule von Milwaukee mit dem transverbalen Ansatz der Systemischen Strukturaufstellungen kombiniert wird. Erläutert werden die Formate der Zwölffelderaufstellung, der Zielannäherungsaufstellung und der Lösungsaufstellung. Im lösungsgeometrischen Interview werden Strukturaufstellungsarbeit und lösungsfokussiertes Vorgehen auf überraschende Weise verbunden. Die TeilnehmerInnen werden weiters eine Vielzahl von Praxisdemonstrationen sowie Klein- und Großgruppenübungen erleben. Sie erfahren etwas über die Wurzeln der SySt®, lernen Grundzüge des Aufstellens von Personensystemen, sowie Problem- und Tetralemma-Aufstellung kennen. Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd arbeiten auch mit SySt® zu konkreten Anliegen.

Interview mit Univ. Prof. Matthias Varga von Kibéd
Newsletter
Finden Sie uns auch auf Facebook!
AKJF
AKJF1 day ago
🎭Positiv-Provokative Kommunikation🎭

Kennen Sie das? Sie hatten einen anstrengenden Tag, sind schlecht gelaunt und in einer richtigen Jammerstimmung. Als Sie einer Freundin/ einem Freund erzählen, wie schrecklich dick Sie doch neuerdings wären, lächelt diese/r sanft und antwortet "Stimmt, du bist tatsächlich ganz schön hässlich!" Das reißt Sie plötzlich aus Ihrer selbstkritischen Laune und Sie beginnen gemeinsam zu lachen.

Frank Farrelly hat mit diesem Phänomen die Provokative Therapie auf die Beine gestellt, wo es darum geht, dem Klienten/ der Klientin humorvoll den Spiegel vorzuhalten. So wird dem Klienten/ der Klientin eine Umbewertung ihrer Situation angeboten.

Philip Streit und Gabriele Sauberer haben das Konzept der Provokativen Psychologie mit der Positiven Psychologie vereint. In diesem neuen Ansatz der Positiv-Provokativen Kommunikation geht es darum, sarkastisch, humorvoll und unterstützend KlientInnen aus der Opferrolle zu führen.

Von 13. bis 15. November 2020 wollen wir gemeinsam in den therapeutischen Wirbelwind der Positiv-Provokativen Therapie eintauchen und Ihnen eine Chance bieten, Ihre therapeutischen Fähigkeiten weit über die Grenzen der traditionellen Therapie zu erweitern.

https://www.akjf.at/event/positiv-provokative-kommunikation/
Newsletter