5. Kongress Denk- und Handlungsräume der Psychologie „Veränderung, aber wie?“

5. Kongress Denk- und Handlungsräume der Psychologie

5. Kongress Denk- und Handlungsräume der Psychologie

„Veränderung, aber wie?“

Wie verändert sich der Mensch und mit ihm Gruppen und ganze Gesellschaften? Wie verändert sich die Welt? Ist alles festgelegt, genetisch bedingt oder ist menschliche Veränderung ein Ergebnis von gesellschaftlichen und  soziokulturellen, familiären Bedingungen? Welche Rolle spielt der Geist? Wie kann Veränderung überhaupt in Gang gesetzt werden? Ist sie vorhersehbar, gar planbar? Was bedeutet das für den Umgang mit uns selbst und anderen Menschen, nicht nur in Therapie und Coaching sondern auch in Schule und Wirtschaft.

Das alles soll am 5. Kongress „Denk- und Handlungsräume der Psychologie – Veränderung aber wie?“ zur Sprache kommen.

Freuen Sie sich auf spannende Auseinandersetzungen, denn gerade dann, wenn es um Veränderung geht, könnten die Positionen gegensätzlicher nicht sein!

Der Kongress
20. bis 22. NOV 2020

Auch beim Kongress macht Stephen Gilligan den Anfang. In seiner Keynote „Die Magie der Veränderung: Von Erikson zu Generativer Trance“ zeichnet er die Bedeutung hypnotherapeutischer Arbeit für Veränderung auch im gesellschaftlichen Kontext nach. Der Galaempfang am Abend lädt dann zum ersten Vernetzen ein.

Den Auftakt am Samstag macht Andrej Ule, ein Meister der Dialektik. In seiner Keynote „Sein und Bewusstsein – Wie dialektisch ist Veränderung?“ erläutert er, welchen Gesetzmäßigkeiten Veränderungsprozesse unterliegen können und stellt die alles entscheidende Frage: Sein oder Bewusstsein? Was ist der Motor der Veränderung?

Nach der Pause betritt Matthias Varga von Kibéd die Bühne. Er ist nicht nur weltbekannter systemischer Aufsteller, sondern auch Philosoph. Seine Frage wird lauten: „Reicht der freie Wille für Veränderung?“

Den Nachmittag eröffnen dann Gabriele Sauberer und Ruth Wodak. Sie nehmen sich das Wort vor. Das richtige Wording hat nämlich oft entscheidenden Einfluss auf Begegnung und Veränderung. Freuen Sie sich auf eine handfeste Keynote mit dem Titel „Sprache und Veränderung“.

Bei Joachim Bauer, dem Psychiater und Neurowissenschaftler, wird es dann brisant. In seinem Vortrag „Zur Neurobiologie der Veränderung“  versucht er zu ergründen, ob nicht alles schon neurologisch geschehen ist, bevor wir überhaupt bewusst einen Plan fassen.

Nach der Nachmittagspause folgt Nora Bateson. Sie blickt weit über den Tellerrand hinaus. In ihrem Vortrag „Transkontextualität und Veränderung“ ergründet sie die Bedeutung möglichst vieler Blickwinkel für Veränderung.

Den Abschluss des ersten Kongresstages macht Friedrich Glasl, führender Experte der Konfliktlösung. Sein Vortrag „Konfliktkultur und Veränderung“ ist sehr konkret und praktisch: Welche Werkzeuge braucht es für effektives Konfliktmanagement und um nachhaltige Veränderung im gewünschten Sinne herbeizuführen. Freuen Sie sich auf ein Feuerwerk der Ideen.

Ab 17 Uhr gibt es die Möglichkeit, in Round-Tables mit den ReferentInnen zu diskutieren.

Am Abend  können Sie sich bei der Veränderungsparty entspannen und mit anderen über die Vorträge sinnieren.

Der Sonntag beginnt mit Julius Kuhl. Sein Persönlichkeits-System-Interaktionen-Modell (PSI-Modell) beeinflusst Institutionen, Behörden und Unternehmen. „Selbst und Veränderung“ sind seine Themen, anhand derer er erläutern wird, welche Rolle das Selbst bei individuellen Veränderungsprozessen hat und welche Bedeutung dabei Emotionen und sozialen Kontexten zukommt.

Danach betritt mit Insa Sparrer eine Expertin der Lösungsorientierung die Bühne. Sie erklärt in ihrer Keynote „Vom Zauber der Lösungsorientierung“ nicht nur, warum die Konstruktion der Lösung das Problem dekonstruiert, sondern auch mit Humor die vielen kreativen Wege dorthin.

Nach der darauffolgende Pause gibt es weiterhin Power. Anette Schwarz, Head of Human Ressources des Deutschen Fußballbundes (DFB), erzählt in einem moderierten Gepräch über “Change im DFB”.

Am  Nachmittag stellt dann Gunther Schmidt die Frage, was die Vergangenheit mit Veränderung zu tun hat. Der  Begründer des Hypno-Systemischen Ansatzes utilisiert dann gleich drauf los.  Freuen Sie sich auf zahlreiche neue Ideen und illustrative Beispiele.

Den Abschluss macht Philip Streit mit einem „Résumé und Versuch einer Prospektion: Wie wird Positive Veränderung möglich?“.  Was braucht es für Veränderung im Einzelnen, sowie im Gesamtgesellschaftlichen?

Preise
Zeitraum Pre-Kongress Kongress Paket*
Super Early Bird (bis 24.11.2019): 360€300€630€
Early Bird (bis 28.06.2020): 420€350€740€
Danach: 480€400€850€
*Paket beinhaltet sowohl den Pre-Kongress als auch den Kongress.
Anmerkung: Mittagspause um 12:30 Uhr.
Anmerkung: Mittagspause um 12:30 Uhr.
Anmerkung: Mittagspause um 12:30 Uhr.
Sein und Bewusstsein? Oder wie dialektisch ist Veränderung?
Transkontextualität und Veränderung
Referenten:
Am Abend können Sie sich bei der Veränderungsparty entspannen und mit anderen über die Vorträge sinnieren.
Vom Zauber der Lösungsorientierung
Referenten:
Was die Vergangenheit mit Veränderung zu tun hat
Resumee und Versuch einer Prospektion: Wie wird positive Veränderung möglich?
Sie ist Forschungsdesignerin, Lehrende und Autorin aus Schweden. Sie vereint Biologie, Kognitionswissenschaften, Kunst, Anthropologie und Informationstechnologie zu einem ganzheitlichen Ansatz zum Studium von Systemen in der Ökologie.
International tätige Sprachwissenschaftlerin mit Fokus auf die kritische Diskursanalyse und Vorurteilsforschung.
Er lehrt Analytische Philosophie und Wissenschaftsphilosophie an der Universität Lublijana.
Leiterin der Personalabteilung des Deutschen Fußball-Bundes u. setzt positive Interventionen im Human Ressource-Bereich ein.
Er ist Arzt, Psychotherapeut, Neurowissenschaftler, gefragter Vortragsredner und Autor.
Er ist ein österreichischer Ökonom, Organisationsberater und Konfliktforscher. Er ist Begründer der Trigon Entwicklungsberatung.
Er ist emeritierter Professor für differentielle Psychologie. Bekannt ist er für sein PSI Modell zur Handlungssteuerung oder der EOS-Potentialanalyse der Motivation und Selbststeuerungsfähigkeit.
GS Iser, aka Gabriele Sauberer, PhD, MBA is an Austrian entrepreneur , certified Consultant for Positive Psychology, and founder of the International Society for Empowering Relationships. GS is a pioneer in Diversity Management and Corporate Social Responsibility (CSR). She wrote the international certification standards for CSR and diversity programs.She has advanced degrees in interdisciplinary studies,...
Dr. Gunther Schmidt ist Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Heidelberg.
Insa Sparrer studierte in München Psychologie und ist seit 1989 als Psychotherapeutin in freier Praxis tätig.
Philip Streit ist Klinischer und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut (SF) und Supervisor.
Er arbeitete als Professor an den Universitäten München, Wien, Ljubljana, Graz, Konstanz, Maribor und Tübingen.
Standard
300
Ticket kaufen

Kongress: 300€

Gültig bis 24.11.2019

StudentIn
210
Ticket kaufen

-30% auf alle Preise!

Veranstaltung Details
Newsletter