Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie Veranstaltungen

Grundlagen der Kinder-, Jugend- und Familiendiagnostik
Vergangen
160
6. April 2019
Graz
In diesem Grundlagenmodul wird aufbauend auf Kenntnissen der adäquaten Durchführung einer Klinisch-Psychologischen Diagnostik die Spezifik der Diagnostik und Befundung im Kinder-, Jugend- und Familienbereich dargestellt. Das Ablaufschema der Klinisch-Psychologischen Diagnostik im Kinder-, Jugend- und Familienbereich wird erarbeitet, sowie der Einsatz grundlegender Verfahren diskutiert. Im Modul kann der Einstieg in die Diagnostik praktisch erprobt werden.
Die Behandlung von motorisch-perzeptionellen Auffälligkeiten und Leistungsstörungen im Kinder- und Jugendbereich
Vergangen
8. Juni 2019
Graz
Einzel- und Gruppenbehandlung von Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Teilleistungsstörungen sowie Konzentrations- und Gedächtnisstörungen.
Motorisch-perzeptionelle Diagnostik im Kinder- und Jugendbereich
Vergangen
160
27. April 2019
Graz
In diesem Seminar sollen die Kenntnisse im Bereich der motorisch-perzeptionelle Diagnostik erweitert und vertieft werden. Denn für das tiefere Verständnis und die richtige Einordnung von kindlicher und juveniler Entwicklung und von Familiendynamiken braucht es Kenntnis des Entwicklungsstandes im motorisch-perzeptionellen Bereich, der Aufmerksamkeit, Konzentration, Impulsivität und des Gedächtnisses. Diese Bereiche sind entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung adäquater kognitiver und sozial-emotionaler Kompetenten.
AKJF-Sommerakademie 2019
Vergangen
Die AKJF-Sommerakademie bietet im Sommer zahlreiche Workshops und Inputs mit unmittelbarem Praxisbezug. Teilnehmer lernen neue und bewährte Werkzeuge, sowie hochwirksame Techniken für Therapie, Beratung, Coaching und Business.
Sozial-emotionale Diagnostik, Persönlichkeits- und Intelligenzdiagnostik bei (Klein-) Kindern und Jugendlichen
Zukünftig
160
30. November 2019
Graz
Besonders wird hier darauf geachtet, Diagnostik als Prozess zu sehen. Ausgehend von einem systemischen Modell der Störungsgenese, wird die Frage nach dem Wert von Diagnosen nach Klassifikationsschemata (ICD 10, DSM 5) für den sozial-emotionalen Bereich, den Persönlichkeitsbereich und den Bereich möglicher Psychotischer Störungen im Besonderen abgehandelt. Der Hauptfokus dieses Moduls liegt darauf, dass die TeilnehmerInnen einen Guide bekommen, wie sie sich in diesem dynamisch, sich laufend weiterentwickelndem Gebiet selbstständig orientieren und weiterentwickeln können.
Spezifika der Klinisch-Psychologischen Behandlung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien
Zukünftig
160
Die Behandlung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familiensystemen braucht die Fertigkeit eben diesen zu begegnen, mit ihnen in Resonanz zu kommen und sie nicht als Objekt der Veränderung zu betrachten. Dies ist entscheidende Grundvoraussetzung für eine Behandlung, in der Kinder nicht nur ihre Defizite oder Störungen überwinden, sondern ihre Potenziale entfalten können. In diesem Seminar wird anhand von praktischen Beispielen genauer beleuchtet, wie positive, prospektive Lösungsansätze entwickelt werden können und vermittelt einen Überblick über die wesentlichen Störungsbilder im Kinder-, Jugend- und Familienpsychologischen Bereich.
Herausforderungen ASS und AD(H)S
Zukünftig
160
4. Januar 2020
Graz
In diesem Modul werden einerseits die Entwicklung der Störungsbilder Tiefgreifende Entwicklungsstörung Autismus, Frühkindlicher Autismus, Asperger Syndrom, bis hin zur Autismusspektrumsstörung (DSM 5, ICD 11) beschrieben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die sorgfältige Beschreibung der Diagnostik der ASS inkl. Differenzialdiagnostiken und Komorbiditäten gelegt. Verschiedene Behandlungsansätze werden dargestellt und diskutiert.
Supervision mit Haim Omer
Vergangen
70
Nachdem Haim Omer am 12. Oktober 2018 den ersten Tag unseres Symposiums "Lehren und Lernen in Beziehung" abschließt, wird er sich noch Zeit nehmen, direkt mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Bringen Sie also Ihre eigenen Fälle, Geschichten und Anliegen mit und nutzen Sie die Chance, diese mit Haim Omer zu besprechen und professionelles Feedback im Sinne der Neuen Autorität zu bekommen.
Lehren und Lernen – Auf dem Weg zur beziehungsorientierten Schule
Vergangen
260
12. Oktober 2018
Graz
Ein atemberaubendes Symposium und Plädoyer für die Bildung der Zukunft. Erfolgreiche Bildung und Schule brauchen Beziehung, Kooperation, Positivität, Achtsamkeit und Rahmen. Das Grazer Symposium fokussiert auf Selbstkontrolle durch Beziehung, die Macht der Positivität und die Bedeutung von Präsenz im Bildungsbereich.
Nachgehend stark und positiv
Zukünftig
600
7. Januar 2020
Graz
Erfolgreiches psychologisches arbeiten mit Kindern Jugendlichen und ihren Familien braucht zwei Haltungen. Die der Positivität und die des gewaltlosen Widerstandes.
Newsletter
Finden Sie uns auch auf Facebook!
AKJF
AKJF aufgeregt.9 hours ago
Jahrelange Erfahrung kompakt in einem Abendkurs!

Nachgehend, stark und positiv: eine Veranstaltung mit Dr. Philip Streit

Nähere Infos und Anmeldung:
https://bit.ly/33uezRF
Newsletter